Ziele Projekte Verein Veranstaltungen/Termine Shop Links Kontakt/Impressum Downloads
Startseite Veranstaltungen/Termine Rückblick 2011

Veranstaltungen/Termine


Aktuelles Rückblick 2016 Rückblick 2015 Rückblick 2014 Rückblick 2013 Rückblick 2012 Rückblick 2011 Rückblick 2010 Rückblick 2009 Rückblick 2008



Rückblick - Vereinsveranstaltungen 2011

Kurzkolloquium Denkmal Steiermark

Mit Tag der Offenen Tür am 7. Dezember 2011:
Thema: Die restaurierten Fresken im Grazer Franziskanerkloster und die Glashäuser im Botanischen Garten
Ort: Grazer Franziskanerkloster, Franziskanerplatz 14
Zeit: 17:00 Uhr
Programm:
Guardian P. Willibald Hopfgartner - Begrüßung
Vereinspräsident DI Dr. Friedrich Bouvier - Eröffnung
Landeskonservator HR Dr. Christian Brugger - Energieeffizienz am Baudenkmal
Dr. Wiltraud Resch - Das Franziskanerkloster in Graz
Dipl.-Rest. Erika Thümmel - Die Restaurierung der Fresken
Ausklang mit Besichtigung und Stärkung mit Klostersuppe.
Fotos:

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Garten des Wissens - 200 Jahre Botanischer Garten

Ausstellung anlässlich des 200. Geburtstags des Botanischen Gartens Graz.
Dauer: 14. April bis 30. November 2011, täglich von 10.00 bis 14.00 Uhr
Ort: Inforaum der neuen Gewächshäuser. Eintritt frei! (mehr Info)
Zum Jubiläumund zur Ausstellung ist ein gleichnamiges Buch erschienen. (mehr Info)

"glassmania"

Ausstellung der Forschungsstelle Kunstgeschichte Steiermark.
Der Botanische Garten feiert heuer sein 200jähriges Bestehen, Grund genug, seiner historischen Glashausarchitektur eine Ausstellung zu widmen. Sie zeigte erstmals in Graz unbekannte Lithographien zur Gridl-Glashausarchitektur. (mehr Info)
Ort: Galerie am Institut für Kunstgeschichte, Karl-Franzens-Universität Graz, Universitätsplatz 3/II, 8010 Graz
Dauer: 30. März - 25. Oktober 2011, MO und DI 10:00 - 18:00

Denk!mal Zukunft 5. bis 7. Oktober 2011

Denkmalpflege-Symposium des Instituts für Kunstgeschichte, Forschungsstelle Kunstgeschichte Steiermark. (mehr Info)
Ort: Aula der Technischen Universität Graz, Rechbauerstr. 12.

Tag des Denkmals 25. Sept. 2011 - "aus Holz"

Am 25. September 2011 öffneten sich wieder die Türen zum wertvollen kulturellen Erbe Österreichs. Bei freiem Eintritt boten Fachleute und EigentümerInnen persönlich Führungen durch mehr als 200 Objekte.
Der Verein Denkmal-Steiermark war dieses Jahr Partner des Murauer Beitrages: Filialkirche hl. Leonhard Altarrestaurierung in gotischem Kirchenjuwel.

ORF-Beitrag zu Ignaz Gridl

Ignaz Gridl, der Eisenkonstrukteur der Österreichischen Monarchie.
In der Sendung Kulturmontag vom 29. August 2011 wurde auch die Historische Glashausanlage im Botanischen Garten in Graz thematisiert.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


16. Juni 2011 Symposion und Benefizkonzert

Symposion und Benefizkonzert zur Rettung des Glashauses im Botanischen Garten
18:00-19:30 Symposion mit Kurzvorträgen, Institut f. Pflanzenwissenschaften, Karl-Franzens-Universität Graz
Vortragende:
DI Dr. Friedrich Bouvier (Begrüßung), Univ.-Prof. Dr. Margit Stadlober (Architekturen der Schubertstraße), Mag. Georg Kolmanitsch (Geplante Instandsetzungsmaßnahmen Histor. Glashaus), Univ.-Prof. Dr. Simone Hain (Forschungsprojekte d. Inst. f. Stadt- und Baugeschichte, TU-Graz)
19:30-20:00 Pause mit Buffet und Umtrunk
20:00 Benefizkonzert
- W.A. Mozart: Quintett für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott
KV 452 in Es- Dur
- Werk v. Joseph Haydn: Solo Konstanze Hubmann- Hammerflügel
- L.v. Beethoven: Quintett für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott
op. 16 in Es- Dur
Ausführende:
Konstanze Hubmann- Hammerklavier
Barbara Nusko-Urthaler- Oboe
Peter Rabl- Klarinette
Peter Heckl- Horn
Klaus Hubmann- Fagott

Fotogalerie:

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Sensationsfund für Grazer Kunstgeschichte!

Die Kunsthistorikerin Elisabeth Brenner hat im Stift Rein eine Sensationsentdeckung gemacht: Im Antiphonale Cisterciense, einer reich bebilderten „Liedersammlung“ stieß sie auf das bisher älteste Abbild von Graz. Ihre Vermutung, das Bild sei um das Jahr 1470 entstanden, wird nun noch überboten: der Grazer Kunsthistoriker und Uni-Professor Horst Schweigert ist überzeugt, dass die Miniatur noch älter ist und nennt mindestens 1420 als Datum ihrer Entstehung (siehe auch Artikel G 7, Grazer Stadtzeitung v. 6. März 2011 S. 6f. sowie 13. März 2011, S. 17).

Angeregt durch das große Interesse an den neuesten Erkenntnissen bezüglich der ältesten Darstellung von Graz wurden unter dem Titel „Graz in Reiner Handschriften“ die Prunkstücke am Donnerstag, 17. März, ab 15 Uhr im Stift Rein präsentiert.

Druckbare Version